Menü

Ringvorlesung Gendermedizin SS 2016

Auch dieses Semester wird die Ringvorlesung Gendermedizin mit vielseitigen und interessanten Themen angeboten.

Start der Reihe ist der 10. März, 18:30h im Hörsaal der Frauenkopfklinik.
Die Anmeldung ist von 29.02.16 - 21.03.16 möglich!

Weitere Informationen zur Vorlesungsreihe findet ihr im Anhang.

Sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen

Seit jeher werden den Ärztinnen und Ärzten je nach Fachgebiet charakteristische Persönlichkeitsstrukturen zugeschrieben. Ist dem tatsächlich so? Und falls ja: haben gewisse Charakterzüge Einfluss auf unseren Facharztwunsch oder kommen diese erst im Verlauf der Weiterbildung zum Facharzt zum Vorschein?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen kontaktieren wir über die nächsten vier Wochen möglichst viele Studentinnen/Studenten, Assistenzärztinnen/-ärzte, sowie Fachärztinnen/-ärzte in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, sowie in Kanada und Belgien.

Es wäre schön, wenn Sie sich die 1-2 Minuten Zeit nehmen würden, um die zehn Punkte des validierten Kurzfragebogens (TIPI) zu Persönlichkeitseigenschaften inklusive Angaben zu Geschlecht und Ausbildungsstand auszufüllen. Sollte der Link nicht aufgehen (z.B. wegen Firewall des Uni- oder Spitalnetzwerks) geht der kurze Fragebogen mit Copy & Paste des Links in die Adressleiste problemlos auf.


https://www.surveymonkey.com/r/Big-5


Die Angaben sind anonym und nicht auf Sie zurückzuführen. Wir freuen uns auf die Auswertung der sicherlich spannenden Resultate und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. med. W. Surbeck & PD Dr. med. A. Weyerbrock (St.Gallen, CH)
Dr. med. M. Stienen (Genève, CH)
Prof. Dr. med. F. Scholtes (Liège, B)
Dr. med. A. Weil (Montréal, CA)

Termin: 9. Mai 2016 - 12./13. Mai 2016, jeweils von 09:00 - 12:00/13:00 Uhr wird als Blockveranstaltung geführt, (12 Std. - Dauer 1 SSt.)
Ort: Kinder-Herz-Zentrum, 5. Stock Besprechung-Seminarraum, (auf der Bettenstation Herzchirurgie)

Voraussetzung: ab 3. Studienjahr, Mindestteilnehmerzahl: 8 Studenten
Anmeldung: unbedingt nötig bei Prof. Dr. Antretter
                  (Dect: 504-80760 oder email: herwig.antretter@i-med.ac.at)

Das Lehrbuch: "Allgemeinmedizin, Leitfaden für Famulatur, AMPOL, KPJ und Turnus" ist in seiner 6. Auflage nunmehr erhältlich.
Die ersten Exemplare sind bereits geliefert, die restliche Lieferung ist ab Ende Feber 2016 erhältlich.
Der Vertrieb wird über die STUDIA, Universitätsbuchhandlung für Medizin, Rechts-, Natur- und Geisteswissenschaften, Innrain 52f • Bruno Sander Haus • über der neuen Unibibliothek, 6020 Innsbruck (http://www.studia.at/) zu einem Unkostenbeitrag von 20 Euro erfolgen.
Studierende der MUI erhalten über die ÖH Medizin einen Hörerschein von 3 Euro, dieser kann ausschließlich bei persönlicher Abholung im Vertriebsladen der Studia eingelöst werden. Studierende, die ein kostenloses Studentenkonto bei der Hypo Tirol eröffnen, erhalten ein kostenloses Exemplar in der Zweistelle Universität.

Informationen zum Wahlfachprogramm Radiologie

Liebe Studenten, liebe Studentinnen,

im Anhang könnt ihr die aktuellen Infos über das Wahlfachprogramm der Radiologie abrufen.
Die Informationen sind auch im Ilias und I-Med-Inside aufzufinden.

Durch laufende Terminadaptierungen etc. können die aktuell fixierten Termine variieren.

Prüfungssystem neu – Round-Up

Ein bisher offenes Geheimnis wurde diesen Monat endgültig gelüftet – das neue Prüfungssystem ist nun da!
 
Wir verstehen die aufgekommene Aufregung und Unsicherheit und wollen diese nun mit Informationen, welche allen öffentlich zugänglich sind, mildern.
 
Zudem sei vorweg gesagt, dass VR. Prof. Loidl in dieser Causa UG-konform vorgeht und wir als ÖH Medizin bei der Beeinflussung und  der Umsetzung des neuen Systems über keine Mittel und Wege verfügen. Es bleibt uns einzig über, gesicherte Informationen zu lukrieren und diese Euch so rasch wie möglich weiterzugeben.
 
Wir sind uns natürlich im Klaren – es betrifft ja auch uns selbst – dass die Prüfungen in Zukunft herausfordernder und vorbereitungsintensiver werden, als sie zurzeit sind. Jedoch bietet dies auch die Möglichkeit auf, dass zu den einzelnen Themengebieten gezielter der von uns gelernte Stoff abgefragt wird. Dadurch wären die Voraussetzungen gegeben, dass die Fragen bei ordentlicher Vorbereitung besser zu beantworten sind und schließlich die Universität und nicht zuletzt auch wir selber davon profitieren.
 
Die Erstellung neuer Prüfungsfragen ist per se nicht Aufgabe der Abteilung für Lehre und Studienangelegenheiten, sondern obliegt den einzelnen Lehrenden. Demnach kann erwartet werden, dass es einige Zeit dauern wird, ehe es zu einer umfassenden Neustrukturierung des Fragenpools und somit großer Fragen-Diversität kommen wird.
 
Den aktuellen Stand [21.12.2015] kann man unter folgendem Link nachlesen: https://www.i-med.ac.at/studium/studierende/dokumente_pruefungen/Elektronische-Pruefungen-allgemein.pdf.
Wie dem Dokument zu entnehmen ist, sind im Februar bzw. März nur die KMP4a/4b und MCQ5/6 sowie die KMP1 und MCQ1 von der Umstrukturierung betroffen. Alle anderen Prüfungen werden erst im Juli elektronisch geschrieben.
 
Sollten neuere Informationen zu uns vordringen, werden wir Euch selbstverständlich sofort davon in Kenntnis setzen.
 

Wir wünschen Euch ein frohes Fest, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr 2016!
 
Euer Referat für Bildungspolitik und Öffentlichkeitsarbeit
Vizerektor Prof. Loidl hat Anfang November eine Info-Mail an alle Studierenden gerichtet, die eine vorerst klare Sprache spricht:
"Ja, es wird neue Fragenformate geben."

So wird, mit ziemlicher Sicherheit, nicht mehr nur die altbekannten Single-Choice-, sondern auch Multiple-Choice-, Freitext-, Fülltext-, Zuordnungs- sowie Bildfragen geben. Es ist zudem nicht ausgeschlossen, dass in Zukunft auch weitere Fragenformate eingeführt werden. Darüber wirst Du jedoch noch zeitgerecht informiert.
Voraussichtlich wird die Neuauflage der KMP/MCQ erstmals am Anfang des Sommersemesters stattfinden. Um all diese Neuerungen überhaupt implementieren zu können, findet die Prüfung an Computern statt, die uns zur Verfügung gestellt werden.


All diese Änderungen haben selbstverständlich Gründe:
Zuallererst kann durch das „Altfragen lernen“ das für die verantwortungsvolle klinische Tätigkeit später benötigte Wissen nicht gewährleistet werden - wir werden immerhin zu Ärztinnen und Ärzten ausgebildet.
Eine papierbasierte Prüfung stellt außerdem einen enormen Verwaltungs- und Organisationsaufwand dar. Zudem werden die Prüfungen künftig nicht mehr in der Messehalle, sondern in hauseigenen Räumlichkeiten stattfinden, was wiederum, trotz Umstellung auf das neue Format, eine in Summe deutliche Kostenersparnis bedeutet.
Natürlich wird die Umstellung auf neue Fragenformate nicht von heute auf morgen erfolgen – die Mühlen der Universität mahlen bekanntlich langsam. Es wird somit sicherlich noch einige Zeit dauern, bis es zu einer größeren Fragenvielfalt kommt; der Großteil der Fragen bei den anstehenden KMPs/MCQs im Sommersemester werden aller Voraussicht nach die altbewährten Single-Choice-Fragen sein.


Schlussendlich noch einige Worte zu den einzelnen Fragenformaten:

Singe-Choice 
   Der bisherige Goldstandard; Eine Antwort aus mehreren Möglichkeiten ist richtig, bei richtiger Beantwortung gibt es Punkte, ansonsten keine

Multiple-Choice
   Eine oder mehrere Antworten sind richtig, bei unvollständiger Beantwortung findet voraussichtlich eine vorher definierte Abstufung der Punktevergabe statt

Freitext
   Es ist ein Textfeld auszufüllen und der/die Prüferin wird die Korrektur durchführen - Keine Angst, die Antwort wird sich auf wenige Zeichen beschränken und es werden keine Romane von dir verlangt

Fülltext
   In einem vorgegeben Lückentext musst du aus einem Reiter oder frei die richtigen Antworten einfügen

Zuordnungsfragen
   Gab es schon zuvor; zwei einander zugehörige Begriffe müssen zusammengeführt werden (z.B.: 2a, 1c, 3b, 4d, 5e)

Bildfragen
   Gab es ebenso schon, nur in schlechterer Auflösung; in einem Bild (Röntgenaufnahme, Schnittbild, anatomische Strukturen etc.) muss ein verlangter Terminus angezeichnet werden.


Euer ÖH - Referat für Bildungspolitik

 

Internationaler Tag für Studierende

Die Abteilung für Internationale Beziehungen (Schöpfstraße 45/EG) lädt ganz herzlich zum Internationalen Tag für Studierende am 17. Dezember 2015 ein!

An diesem Tag wird von 11:00 - 17:30 Uhr das gesamte Team für Fragen zu den Austauschprogrammen der MUI zur Verfügung stehen.
In diesem Zeitrahmen ist es Studierenden möglich jederzeit vorbeizuschauen und sich über diverse Programme zu informieren.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, mit Studierenden von Partneruniversitäten und Studierenden, die bereits an einem Programm teilgenommen haben, sich im "Internationalen Café" auszutauschen:

 11:00 - 12:30 Uhr:
  - Incoming Studierende aus: Norwegen, Slowenien, Portugal, Italien

13:00 - 14:00 Uhr:
 - Studierende der Medizinischen Universität, die an einem der Asienprogramme teilgenommen haben: Nepal, ASEA-UnInet, EURASIA-PACIFIC-UnInet

14:00 - 15:30 Uhr:
 - Incoming KPJ-Studierende aus: Norwegen, Griechenland, Frankreich
 - Ehemalige Erasmus-Teilnehmer (KPJ): Frankreich, Spanien


Nähere Details findet ihr im Anhang und unter: https://www.i-med.ac.at/studium/mobilitaet_international/aktuelles.html

Die Servicestelle des Kärntner Gesundheitsfonds versteht sich als Ansprechpartner für Studierende der Humanmedizin, um diese in den 11 Kärntner Fondskrankenanstalten zu betreuen und zu begleiten.

Aufgaben der Servicestelle sind:

Klinisch Praktisches Jahr (KPJ) 
 - Zentrale Anmeldung für die Absolvierung des KPJ
 - Einteilung der Plätze nach Kontingentvorgaben
 - Bearbeitung weiterer Anfragen bezüglich KPJ

Informations- & Beratungsservice
 - betreffend vorhandener Ausbildungskontingente
 - Beantwortung organisatorischer Fragen im Rahmen der Ausbildung
 - Orientierungs- und Informationsveranstaltungen

Vorbereitungskurs
 - Jährlicher Vorbereitungskurs inkl. Simulation der Aufnahmeprüfung für den Medizinaufnahmetest

Weitere Aufgaben
 - Information über Schwerpunktsetzungen der Kärntner Fondskrankenanstalten
 - Auskunft betreffend Rochaden
 - Information über Vergünstigungen, Wohnen, Essen, Social Live, ...


Kontakt

Bahnhofstraße 24-26/6
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43 (0)463 59 55 59-27
E-Mail: med-servicestelle@ktn.gv.at

www.medservicestelle.at
www.facebook.com/medservicestelle

Liebe Studierende,

seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit über unsere Universität gratis Microsoft Office365 bzw. Betriebssysteme zu beziehen. Details findet ihr auf der Seite unseres IT-Referats:

http://www.skalpell.at/index.php/oehstv/referate/it-referat#MS

Eure ÖH

Seite 7 von 21

Wenn du an der MUI studierst, unbedingt mit deiner @student.i-med.ac.at Adresse registrieren!

Login

Wenn du dich als Studierender an der MUI registrierst, bitte UNBEDINGT die offizielle @student.i-med.ac.at Mailadresse verwenden!

Social Media

Wir posten auch auf in sozialen Netzwerken regelmäßig die neuesten News rund ums Studium.

Die HochschülerInnenschaft auf facebook favico facebook und auf 

Das ÖH Medizin Trainingszentrum: facebook favico facebook

Die Studienvertretungen auf facebook: 
Go to top