Menü
Skalpell.atStudiumDiplomarbeitDiplomarbeitenbörse

Minimalinvasive roboterassistierte Operationstechniken erlauben patientenschonendes, sicheres und exaktes Operieren in der rekonstruktiven, onkologischen Urologie und sind die Zukunft der operativen Fächer.

 Seit Februar 2011 operieren wir an der Abteilung für Urologie und Andrologie am Klinikum Wels- Grieskirchen mit dem daVinci® Si HD™ System.

 Als einzige Urologie in Österreich führen wir das gesamte urologische operative Spektrum von der radikalen Prostatektomie bis hin zur Zystektomie mit intrakorporaler Bildung einer Neoblase aus Dünndarm minimalinvasiv roboterassistiert aus.

 Wir suchen engagierte Studenten für die wissenschaftliche Aufarbeitung unserer Daten in Form von Diplomarbeiten, Kongressbeiträgen und Artikel für internationale Journals.

 Weitere Themen für Diplomarbeiten sind auf der Homepage des Klinikum Wels-Grieskirchen/ Urologie aufgelistet.

 

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

 

Univ. Doz. Prim. Dr. Walter Pauer

 

 

 

Kontakt:

Univ. Doz. Prim. Dr. Walter Pauer

Abteilung für Urologie und Andrologie

Klinikum Wels-Grieskirchen

Grieskirchnerstraße 42

4600 Wels

Walter.Pauer@klinikum-wegr.at

www.klinikum-wegr.at

An der Ambulanz der Univ.klinik für Innere Medizin IV (Nephrologie und Hypertensiologie) wurden bei Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen Blut- und Harnproben für eine Biobank gesammelt. Es geht bei dieser Diplomarbeit nun um die Erstellung einer Datenbank dieser Patienten um die klinischen und die labordiagnostischen Parameter querschnittsmäßig zu erfassen. Es sollen dann diese Parameter statistisch ausgewertet werden um die Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen, die an der Klinik Innsbruck behandelt werden, genau zu charakterisieren. Insbesondere sollen Parameter identifiziert werden, die mit einer eingeschränkten Nierenfunktion assoziiert sind.


Bei diesem Projekt werden Daten aus dem Krankenhausinformationssystem (KIS, Powerchart) sowie aus dem klinikeigenen System DIADEM erhoben und in Microsoft Excel eingetragen. Die Auswertung erfolgt mittels einfacher (Mittelwert, Median, T-Test, Mann-Whitney U-Test) und fortgeschrittener (Kaplan Meier Kurve, Cox Regression, uni-/mulitvariate Analyse) statistischer Tests unter Verwendung von Excel und SPSS. Basale Statistikkenntnisse wären wünschenswert aber nicht Voraussetzung.

Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. Michael Rudnicki
michael.rudnicki@i-med.ac.at
www.microarray.at
0512/50481337

Das Thema der Diplomarbeit umfasst die differentielle renale Expression von miRNAs, mRNAs und Proteinen in stabilen und progressiven chronischen Nierenerkrankungen.
Im Forschungslabor der Univ.klinik für Innere Medizin IV (Nephrologie und Hypertensiologie) untersuchen wir die Genexpression verschiedener Moleküle in Nierenbiopsien chronisch nierenkranker Patienten. Die Expression von miRNAs und mRNAs wird mittels omics-Techniken (Genomics, Microarrays) und real-time PCR erfasst, mit systembiologischen Analysemethoden ausgewertet und mit klinischen Daten korreliert. Ein wesentlicher Punkt ist hierbei auch die Bestätigung der Genexpression mittels Immunhistochemie und Immunfluoreszenz direkt auf den Nierenbiopsien. In den laufenden Projekten wurden verschiedene neue miRNAs und mRNAs identifiziert, die inflammatorischen Prozessen und Apoptose zugeordnet werden können, eine Bestätigung der Proteinexpression steht jedoch noch aus.
Dieses Projekt wird im Forschungslabor der Nephrologie (3. Stock MZA) durchgeführt; es werden dabei Techniken wie real-time PCR, Microarray-Hybridisierung, Immunhistochemie und Immunfluoreszenz erlernt und angewandt.
Wünschenswerte Voraussetzung wären basale Kenntnisse der Arbeit im Labor und die Bereitschaft in einem Team (Biologen, Mediziner, MTAs) mitzuarbeiten.

Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. Michael Rudnicki
michael.rudnicki@i-med.ac.at
www.microarray.at
0512/50481337

Hintergrund: österreichweite akademische klinische Studie zur Evaluierung kardialer Nebenwirkungen von Chemotherapien bei onkologischen Patienten.
Ihr Aufgabenfeld umfasst die Mitarbeit bei:

  • Erhebung und Auswertung von Patientendaten
  • Aufbau eines klinischen Registers
  • Statistische Auswertung

Sie erwerben im Rahmen Ihrer Diplomarbeit Kenntnisse in:

  • Planung und Ablauf klinischer Studien
  • Statistik und korrekter Interpretation von Studiendaten
  • im Verfassen einer wissenschaftlichen Publikation

Voraussetzungen:

  • Diplomstudium der Humanmedizin
  • Interesse an Statistik und Epidemiologie
  • Bereitschaft einer längeren aktiven Mitarbeit (zeitliche Flexibilität möglich)

In der Folge besteht die Option ein PhD-Projekt daraus zu entwickeln.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Dr. Florian Kocher (email: florian.kocher@i-med.ac.at)
(Arbeitsgruppe und Betreuung: Univ. Prof. Dr. Wolfgang Hilbe, Innere Medizin V, Hämatologie und Onkologie, Medizinische Universität Innsbruck)

Diplomarbeit an der Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen
 
Thema: Zeitlicher Verlauf der Tinnitusintensität
 
Voraussetzung für diese DA ist, dass der Student/die Studentin selber an einem Tinnitus leidet. Der Tinnitus sollte entweder intermittierend oder deutlich fluktuierend sein („mal leiser, mal lauter“).
 
Anforderung: Führung eines „Tinnitustagebuchs“ mit Protokollierung die Tinnitusintensität und allf. Einflussvariablen über einen Zeitraum von ca. 1 Monat.
 
Anschließend Auswertung im Hinblick auf die Fragestellung, ob zeitliche (z.B. circadiane) Zyklen erkennbar sind, sowie zum Einfluss anderer Variablen auf die Tinnituslautheit. 
 
Dieses Thema kann von mehreren geeigneten Student/inn/en bearbeitet werden.
 
Betreuer : PD Dr. Weichbold
Kontakt: viktor.weichbold@i-med.ac.at

Wir bieten eine Diplomarbeit / Dissertation im Rahmen unserer
laufenden Projekte an. Aus Powerchart-Dateien der Klinik für Innere
Medizin V sollen Patienten mit ICUS und IDUS erfasst, dokumentiert und
analysiert werden. Insbesondere wird auf demographische Daten und
klinische Verläufe geachtet werden. Die Auswertung erfolgt im Rahmen
eines österreichweiten Projektes. Die Abgrenzung zum MDS und Übergänge
in MDS und AML sollen analysiert werden.
Voraussetzung: Interesse am Fach Hämatologie. Ein sofortiger Beginn
ist möglich. Eine Erweiterung zu einem PhD-Studium kann diskutiert
werden.

Bei Interesse bitte Meldung an:
Univ.-Prof. Dr. med. Reinhard STAUDER MSc
Univ.-Klinik für Innere Medizin V (Hämatologie und Onkologie)
Medizinische Universität Innsbruck
E-Mail: Reinhard.Stauder@i-med.ac.at

 

 

 

Seite 9 von 14

Wenn du an der MUI studierst, unbedingt mit deiner @student.i-med.ac.at Adresse registrieren!

Login

Wenn du dich als Studierender an der MUI registrierst, bitte UNBEDINGT die offizielle @student.i-med.ac.at Mailadresse verwenden!

Social Media

Wir posten auch auf in sozialen Netzwerken regelmäßig die neuesten News rund ums Studium.

Die HochschülerInnenschaft auf facebook favico facebook und auf 

Das ÖH Medizin Trainingszentrum: facebook favico facebook

Die Studienvertretungen auf facebook: 
Go to top