Menü
Skalpell.atStudiumDiplomarbeitDiplomarbeitenbörse

Das Forschungslabor der Anästhesie und Intensivmedizin sucht DiplomandIn für das Forschungsprojekt " Nachweis von Vitamin E (alpha-tocopherol) an gesunden ProbandInnen basierend auf flüchtigen Substanzen im Atemgas " (s. Angang).

An der Abteilung für Nephrologie und Hypertensiologie (Univ.-Klinik für Innere Medizin / Med. Univ. Innsbruck) kommt eine Masterarbeit für eine StudentIn der Molekularbiologie zur Ausschreibung. Thema der Arbeit: Die Rolle des Complement-Systems in der Nierentransplantation.

Die Nephrologie beschäftigt sich u.a. mit dem Thema der Nierentransplantation, sowohl in vitro als auch in vivo. Die Rolle des Complement-Systems für die Prognose von Nierentransplantierten ist ein junges Forschungsfeld; es existieren einige wenige Publikationen, welche hauptsächlich Assoziationen von Complement-Aktivierungs-Markern in vivo gezeigt haben. Wir haben ein Zellkulturmodell etabliert in dem der Einfluß von Immunosuppressiva (Tacrolimus und Cyclosporin) auf Complement-System-Komponenten untersucht werden soll. Es liegen bereits positive preliminäre Ergebnisse vor und das Projekt wird durch den MUI-Start 4 – Grant unterstützt.

Methodisch kommen neben allen basalen Zellkulturmethoden auch molekularbiologische Methoden, wie z.B. Western Blot, qRT-PCR, Proliferationstests, ELISA usw., zum Einsatz und können im Rahmen dieser Diplomarbeit erlernt werden.
Für die Dauer der Masterarbeit (ca. 1 Jahr) ist eine Entlohnung auf geringfügiger Basis vorgesehen.
Start: ehestmöglich
Bei Interesse schicken Sie eine formlose E-Mail mit einem kurzen Lebenslauf / Liste absolvierter Praktikam (UE) an: Hannes.Neuwirt@i-med.ac.at
 

Klinisch führen unterschiedliche Virusinfektionen zu einer vorübergehenden Schwächung des Immunsystems. Die Homöostase am intestinalem Epithel, der Grenze zwischen unserem größten mikrobiellen Habitats – der intestinalen Mikrobiota – und dem sterilem Körperinneren ist ein aktiver und kontinuierlicher immunologischer Prozess. Ziel dieser Studie ist es zu untersuchen, inwiefern Virusinfektionen zu einer Verschiebungen der Schleimhaut-immunologischen Balance führen, welche Mechanismen hierfür verantwortlich sind, und welchen Einfluss diese Veränderungen auf die intestinale Mikrobiota haben (Priv.-Doz. Alexander Moschen). 

Adipozytokine spielen eine herausragende Rolle bei vielen Erkrankungen, die mit Adipositas assoziiert sind u.a. Typ 2 Diabetes. Sie werden vor allem, aber nicht ausschliesslich im Fettgewebe produziert und steuern von dort aus viele Prozesse im gesamten Körper. Ihre Produktion ist bei Adipositas gestört und dadurch entsteht ein chronisch-entzündlicher Prozess. Bei dieser Studie ist geplant, neue Adipozytokine aus menschlichen Proben vor und nach bariatrischer Chirurgie zu untersuchen (Professor Herbert Tilg).

Eine orale Eisentherapie wird bei vielen PatientInnen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen durchgeführt. Es ist allerdings unklar, ob sich eine solche Therapie nicht auch negativ auf den Entzündungsprozess auswirken könnte. Hier versuchen wir experimentell zu klären inwieweit eine solche Therapie sich auf Entzündungsprozessse auswirken könnte (Priv.-Doz. Alexander Moschen).

Typ I Interferone wie Interferon-alpha werden unverändert breit in der Medizin verwendet. Auch 50 Jahre nach ihrer Entdeckung sind ihre Wirkmechanismen unklar. Sie zeigen eine ausgeprägte immunmodulierende Wirkung und ihr Einfluss auf die Produktion verschiedener pro- und anti-inflammatorischer Zyokine ist vielseitig. In dieser experimentellen Arbeit sollen neue Effekte auf verschiedene zuletzt entdeckte Mitglieder der Interleukin-1 Familie untersucht werden (Professor Herbert Tilg).

 

Seite 10 von 14

Wenn du an der MUI studierst, unbedingt mit deiner @student.i-med.ac.at Adresse registrieren!

Login

Wenn du dich als Studierender an der MUI registrierst, bitte UNBEDINGT die offizielle @student.i-med.ac.at Mailadresse verwenden!

Social Media

Wir posten auch auf in sozialen Netzwerken regelmäßig die neuesten News rund ums Studium.

Die HochschülerInnenschaft auf facebook favico facebook und auf 

Das ÖH Medizin Trainingszentrum: facebook favico facebook

Die Studienvertretungen auf facebook: 
Go to top