Menü

Referat für Informations-Kommunikations-Technologie

Referatsleiter & Sachbearbeiterin

   2016 11 14 ÖH StV Fotoshooting 0106
Tatjana Novkovic
it_sachbearbeiter@skalpell.at 
  Thomas Schütz
OEH-ITREF@i-med.ac.at

Aufgaben

Meine Aufgaben sind unter anderem die Betreuung und Verwaltung von Skalpell.at und die Unterstützung von Studierenden und ÖH-Mitgliedern bei Fragen bzgl. Internet, Computer, usw.

Solltest du Anregungen, Probleme oder sonstiges Feedback bezüglich Skalpell.at haben, schreib mir einfach kurz eine Mail an oben genannte Adresse!

Gratis Office365 und Microsoft Betriebssysteme über unsere Universität beziehen

Wenn man an unserer Universität studiert, hat man die Möglichkeit gratis Betriebssysteme von Microsoft (und einige andere Programme) sowie Office365 zu beziehen. Details dazu findet ihr unter folgenden Links:

Anleitungen

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel im Medicus geschrieben, in dem einige Dinge erklärt wurden, die uns Studierende das Leben an der MUI um einiges erleichtern können. Die folgenden Texte/"Anleitungen" sind auszüge aus diesem Artikel.

Eduroam – WLAN in der Hauptbibliothek und an anderen Unis

Bis vor 1 oder 2 Jahren war es uns Medizinern noch nicht möglich, dass wir uns in der Bibliothek am Innrain über WLAN mit dem Internet verbinden. Doch seit einiger Zeit ist unsere Uni Mitglied im eduroam-Verbund, der es jedem Universitätsangehörigen ermöglicht, über das so genannte „eduroam“-Netzwerk – sozusagen ein WLAN – ins Internet zu gehen. Eduroam ist aber nicht nur auf die Hauptbibliothek beschränkt, sondern damit kann man sich in allen teilnehmenden Universitäten weltweit mit seinen i-med Benutzerdaten mit dem Internet verbinden.

Genauere Informationen inkl. Installations- und Einrichtungsanleitung findet Ihr unter www.i-med.ac.at/itservices/systeme/eduroam/. Wichtig ist, dass man sein q-Kennungs-Passwort einmal geändert hat, ansonsten funktioniert die Anmeldung nicht. Letztendlich benötigt man dazu aber nicht mehr als ein WLAN-fähiges Device und seine i-med Benutzerdaten (Der einzugebende Benutzername hat folgende Form: q001xx@i-med.ac.at).

LDAP – Das Uni-E-Mail-Adressbuch

Viele von euch kennen wahrscheinlich das Problem: Man bräuchte die E-Mail-Adresse von jemandem an unserer Universität, kennt/weiß diese aber nicht. Meistens ist es natürlich Vorname.Nachname@Student…, aber hin und wieder kommen noch Doppelnamen ins Spiel, etc.

Dafür gibt es eine Lösung: Den LDAP Server unserer Uni.

Die Zugangsdaten dazu findet man auf i-med.ac.at/itservices/systeme/ldap/, diese muss man in den Einstellungen des jeweiligen Adressbuches eingeben (Windows XP: Adressbuch → Extras → Konten → Hinzufügen; OSX: Adressbuch → Einstellungen → Konten; Bei den restlichen Adressbüchern wird‘s wohl ähnlich sein…), und schon kann man nach zu den Namen gehörenden E-Mail-Adressen suchen. Im Prinzip funktioniert das zwar wie die Personensuche auf der Website unserer Universität, allerdings kann zum Beispiel unter OSX auch das Mail-Programm automatisch nach den E-Mail-Adressen suchen, und man erspart sich das manuelle kopieren.

VPN – Mit dem eigenen PC auf Journals zugreifen

Folgendes Szenario: Es sind Ferien, man ist hunderte Kilometer von Innsbruck entfernt, als fleißiger Student bastelt man aber trotzdem an seiner Diplomarbeit und würde genau in diesem Moment ein bestimmtes Paper aus dem NEJM benötigen. Auf PubMed gibt‘s aber nur den Abstract gratis, dass man auf der Website des NEJM für den Artikel zahlen muss, versteht sich von selbst.
Hier hilft einem das Virtual Private Network (VPN) unserer Uni weiter. Damit kann man sich von seinem eigenen Computer aus über unsere Uni mit dem Internet verbinden – Details zu Technik gibt‘s auf Wikipedia. So glauben dann die Websites, die man besucht, dass man sie mit einem Computer, der sich ander MUI befindet, aufruft.

Weil die MUI und die Uni-Bibliothek ja diverse Journals abonniert haben, kann man dann damit auch auf diese zugreifen und die Artikel downloaden. Auch die ganzen (ok, die meisten…) „View Full Text“ Links bei PubMed funktionieren dann. Wenn zu diesem Zeitpunkt z. B. gerade ein Testzugang für unsere Universität bei die Thieme Online-Library besteht, kann man auch auf verschiedene Bücher von Thieme von daheim aus zugreifen.

Auf www.i-med.ac.at/itservices/systeme/netzwerk/vpn/ steht erklärt, wie man sich mit dem VPN verbinden kann. Das ist beim ersten Mal etwas aufwendiger aber letztendlich benötigt man dazu wieder nur seine q-Kennung und einen Computer, einen Tablet-Computer oder ein Smartphone.

Wenn man dann aber seine Recherche beendet hat, sollte man den Client aber wieder disconnecten, es muss ja nicht der gesamte Datenverkehr über die MUI laufen.

Dateien vom Uni-PC-Account von zuhause abrufen

Noch mal gleiches Szenario wie oben, wieder Ferien, wieder kann man nicht in die Uni. Trotzdem benötigt man genau jetzt ein Dokument (oder irgendeine andere Datei), das man an einem Uni-Computer mit seinem persönlichen Benutzeraccount erstellt und dort z. B. auf seinen Desktop gespeichert hat.

Auch für dieses Problem gibt es an unserer Uni eine Lösung: Einfach ftp://ftphome.i-med.ac.at im Browser öffnen, Benutzername und Passwort eingeben (q-Kennung, also z. B. q001aa), und schon werden euch verschiedene Ordner angezeigt, in denen ihr alle eure Dateien, die ihr auch an einem Uni-PC mit eurem Benutzeraccount habt, findet.

Mehr Infos gibt‘s auf www.i-med.ac.at/itservices/systeme/activedirectory/shares.html

Wenn du an der MUI studierst, unbedingt mit deiner @student.i-med.ac.at Adresse registrieren!

Login

Wenn du dich als Studierender an der MUI registrierst, bitte UNBEDINGT die offizielle @student.i-med.ac.at Mailadresse verwenden!

Facebook

Wir posten auch auf Facebook regelmäßig die neuesten News rund ums Studium.

Skalpell.at auf Facebook

Der Medicus auf Facebook

Die Bücherbörse auf Facebook

Go to top